Mein Wandel zu Jesus Christus


Ich bin Italienerin und bin 1958 in Gallipoli geboren, ich wurde Katholisch erzogen, aber hatte nichts mit Jesus Christus zu tun. Ich glaubte an Maria, der Mutter Gottes und Josef und an Padre Pio, ich betete und küsste auch die Bilder der Heiligen. Im Schlafzimmer hatte ich viele von den Bilder der Heiligen, da ich dachte die würden mich und meine Familie beschützen, aufgrund das diese Heiligen viele Wunder taten z.B. die Maria Mutter Gottes heulte und die Tränen kamen aus dem Bild raus usw..

Als ich 5 Jahre alt war ging ich alleine in die Katholische Kirche, weil die direkt gegenüber von unserem Haus war und ich hörte dort aufmerksam zu. Als die Zeit kam nach Hause zu gehen wollte ich vorne raus, aber eine Frau hatte mich geschubst und ich versuchte es an der anderen Tür, aber die Tür war zu und als ich wieder zurück kam war keiner mehr da, ich war alleine. Ich habe mich dann schlafen gelegt und mitten in der Nacht bin ich aufgewacht, weil eine Katze da irgendwelche Geräusche gemacht hat. Als ich wach wurde schaute ich eine Marienstatue an und sie bewegte ihre Hände 3-mal auf und zu. Dann legte ich mich wieder schlafen und nach einiger Zeit kam meine Mutter mit einer Frau die die Tür aufgemacht hatte und ich ging mit meiner Mutter nach Hause.

Deswegen glaubte ich auch an Maria, an die Statuen und an die Bilder und ich vertraute dran und so lebte ich dann auch weiter.

Ich hatte keine Hoffnung was mit mir nach dem Tod passiert, denn einer sagte mal zu mir nach dem Tod ist alles vorbei. Darum dachte ich mir so wie du lebst bist du glücklich und zufrieden und ich bin Katholisch geboren und katholisch werde ich auch sterben und wenn ich dann sterbe, dann ist auch alles vorbei und das war‘s dann. Ich hab mein Leben genossen und habe getrunken, geraucht, Karten gespielt, Automaten gezogt und viel Geld verloren. Ich bin Sängerin und seit meinem 18. Lebensjahr singe ich auf Veranstaltungen und halt einfach all das gemacht was mir Spaß gemacht hat.

Ich musste immer trinken, wenn keiner zu Hause war, weil ich immer Angst hatte alleine zu schlafen. Ich trank bis ich besoffen wurde und die Angst ging langsam weg und danach ging schlafen.

Meine jüngste Tochter erzählte mir von Jesus Christus und sagte mir, dass das Evangelium die Wahrheit ist und Jesus mich retten und mir das ewige Leben schenken will, aber ich müsste dran glauben und nicht die Bilder anbeten und küssen und ich sollte die Bibel lesen, denn die Bibel ist die Wahrheit und, dass ich so leben muss wie Jesus es gesagt hatte und ihn folgen indem ich das tue was er sagt und lebe so wie er es will. Ich sagte: „Lass mich in Ruhe, ich will leben wie ich bis jetzt gelebt habe und ich bleibe Katholisch so wie ich geboren bin.

Ich sah mein Schwiegersohn mit seinem Auto und voller Jesusaufkleber mit Sprüchen drauf und ich sagte, dass man Jesus mit herzen liebes soll und sich für sich alleine behalten und nicht so öffentlich Werbung machen. Mein Schwiegersohn sagte dann zu mir, dass Jesus will, dass jeder Mensch gerettet werden soll und nicht verloren geht und nach dem Tod in der Hölle landet und deswegen starb Jesus am Kreuz und Jesus sprach auch zu seinen Jüngern: Geht hin in alle Welt und predigt das Evangelium, die rettende Botschaft, also das ist biblisch. Und weil sich viele für Jesus Christus schämen, heißt das noch lange nicht das ich mich auch dafür schämen muss, denn das was Jesus Christus für uns getan hat, sollte man nicht verstecken, denn Jesus hatte sich auch nicht für meine Sünde am Kreuz geschämt. Er ist ganz öffentlich ans Kreuz genagelt worden und nicht irgendwo versteckt und das für dich und für mich.

Und so redete er mit mir und sagte mir, dass Jesus Christus der Retter dieser Welt ist und keiner kann gerettet werden außer durch Jesus Christus, weil keiner für die Sünde der Menschheit gekreuzigt worden ist und keiner gesagt hat: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben außer Jesus Christus,

Halleluja!

Und er erklärte mir, dass in der Bibel geschrieben steht, dass Gott selber sagt, dass es verboten ist Bilder anzubeten und zu küssen und zu verehren, weil er, Gott selber kein Bild ist (Psalm 115). Paulus sagte, dass Götzendiener nicht in das Reich Gottes kommen (2. Mose 20, 3-5; Epheser 5, 5; Galater 5, 19-20). Gott sagt klipp und klar das Bilder weder gemacht noch angebetet werden dürfen und wenn Gott das sagt, dann ist das so!

Und Gott hat keine Mutter und Maria ist die leibliche Mutter von Jesus Christus, das Fleisch oder der Körper von Jesus und das hatte Maria geboren. Sie ist also Mutter von dem Fleisch und nicht Mutter von dem Geist. Der Geist ist Gott selbst (1. Mose 1, 2; Johannes 4, 24) du Gott hat keine Mutter oder Vater (Offenbarung 1, 8). Jesus war 100% Mensch und 100% Gott, Gott und Mensch in einem und das nannte man Immanuel, Jesus Christus, Gott mit uns und wenn Gott eine Mutter hat und Maria die Mutter Gottes wäre, wo war Maria wo Gott Himmel und Erde geschaffen hat? Also Mutter von Jesus und nicht Mutter von Gott. Gott ist Geist (Johannes 4, 24) und ich habe die Wahrheit erkannt und wollte das mein Schwiegersohn für mich betet und er betete für mich und ich übergab mein Leben, meinen persönlichen Retter Jesus Christus in die Hände.

Seitdem ich mein Leben Jesus übergab, befreite mich Jesus Christus von Zigaretten, Alkohol und Spielsucht, denn Jesus Christus ist jetzt in meinem Herz und ich kann jetzt ohne Alkohol und ohne Angst schlafen, weil Jesus immer bei mir ist (Matthäus 28, 20). Ich habe alle Bilder der Heiligen weggeschmissen, denn die haben mir nie geholfen und ich habe jetzt den Gott der Himmel und Erde geschaffen hat, er beschützt mich Tag und Nacht. Ich habe das was ich mein Leben lang gebraucht habe gefunden und jetzt bin ich total frei von den Mächten der Finsternis, weil Jesus in meinem Herz lebt.

Jesus hat mich auch getauft mit dem Heiligen Geist und das ist meine ewige Kraft. 38 Jahre lang habe ich geraucht und ich konnte nie frei werden, aber seit dem Jesus mein Retter ist, bin ich total frei von allen Ketten des Teufels, denn Jesus hat auch den Teufel in meinem Leben zerstört und dafür bin ich dem Herrn dankbar für immer und ewig!

Ich kann sagen das Jesus mit nichts zu vergleichen ist, er ist der Retter und der Befreier und das bleibt auch so, ich bin ewig dankbar und ich kann nicht aufhören dem Herrn zu danken, dass er mich gerettet hat und das ich jetzt eine neue Kreatur bin und das ewige Leben habe, durch seine Liebe und das ich eines Tages für immer bei dem Herrn sein werde. Das ist meine größte Freude!

Ich möchte dir sagen das es sich lohnt Jesus Christus nachzufolgen, den er ist die Auferstehung und das Leben, er kann alles: Sollte dem Herrn etwas unmöglich sein? Spricht der Herr(1. Mose 18, 14). Nein Herr Jesus Christus, dir ist nichts unmöglich. Gelobt und gepriesen sei der Herr der da ist und der da war und der da kommt, de Allmächtige Jesus Christus!

Halleluja